Howtos Fotografie und Bildbearbeitung von Dirk

1 Fotografieren

Farb- und Schwarzweißfotografie

Mit einer digitalen Kamera werden die Bilder in maximaler Auflösung fotografiert ohne zu Schärfen (Photoshop im Folgenden nur PS genannt, kann das auch) und im RAW-Format gespeichert (späterer manueller Weißabgleich möglich). Kontrolle der Bilder auf dem Monitor der Kamera mit maximaler Vergrößerung (unscharfe Bilder gleich löschen). Bilder nach der Foto-Session in ein Verzeichnis (wie 20180704_Urlaub_Timbuktu) auf einen PC kopieren .

Ein Schwarzweißfoto vom Farbbild mit PS erstllen: Bild - Einstellungen - Kanalmixer und der Monochrom-Vorschau. Danach Bild - Modus - Graustufen... Mit einem über Google gefundenen Graukeil kann man prima den Monitor kalibrieren (manuell).

Sensor oder Filter einer digitalen Spiegelreflexkamera reinigen

Kamera auf dem Stativ befestigen, Objektiv nach unten ausrichten, das Ganze unter der eingeschalteten Dunstabzugshaube (Esse). Akkus der Kamera müssen voll sein. Objektiv runter, im Servicemenü Spiegel auslösen. Mit Blasebalg Staub entfernen, ohne Filter oder Sensor zu berühren. Wenn beim Reinsehen mit einer Leuchte kein Staubkorn mehr zu sehen ist, dann Kamera ausschalten (Spiegel geht zurück). Bitte keinen Kompressor oder Luft aus der Dose verwenden, es könnten öltröpfchen darin enthalten sein. Kontrolle durch ein Foto mit kleinster Blende (z. B. 22) auf eine weißes Blatt, Schärfe auf Unendlich.

2 Grobdurchsicht, Löschen

Grobdurchsicht mit einem Bild-Browser (Ansicht - Miniaturansicht beim Explorer) und dem Löschen der unscharfen oder verwackelten Bilder (obwohl schon manche Bilder von der Kamera gelöscht wurden, finde ich immer noch verwackelte oder unscharfe Bilder).

3 Bilder bearbeiten

Bild aus dem RAW-Format konvertieren

Camera Raw – Einstellungen in Photoshop:

Grundeinstellungen: Weißabgleich wie Aufnahme, Farbton +14, Lichter +58,
Tiefen +24, Klarheit +32, Dynamik +58
Schärfen: Betrag 58, Radius 1, Detail 25, Maskieren 33
Rauschreduzierung: Luminanz 8, Luminanzdetails 50, Farbe 28, Farbdetails 50
Objektivkorrekturen: Objektivprofilkorrekturen aktivieren ja, Nikon
Speichern unter als ".tiff" mit Ebenen. Die oben genannten Werte sind nur Anhaltspunkte und gelten nicht für alle Bilder.

Nicht jeder hat eine Lizenz Photoshop, mit Raw Shooter Essentials kann man auch RAW-Aufnahmen bearbeiten:

Bilder im RAW-Format, z. B. Nikon NEF, können mit Raw Shooter Essentials (kostenlos) auf dem PC prima in tiff konvertiert werden (Drehen, Weißabgleich und Belichtungskorrektur). Bild zuerst vergrößern auf 100 %, damit man die änderungen gut sieht.

Bilder korrigieren (nach dem Konvertieren vom RAW)

Bilder heller oder dunkler:
"Bild - Einstellungen - Gradation", soll das Bild etwas heller werden, dann in der Mitte ein wenig nach oben, soll das Bild dunkler werden dann in der Mitte die Kurve anklicken, ein wenig nach unten ziehen und loslassen.
Rote Augen:
Rote Augen kann man mit der "Runden Auswahlellipse" markieren. über "Bild - Einstellungen - Kanalmixer" die Farbe Rot etwas reduzieren.
Alternativ: Rote Augen mit Filter anklicken.
Bei Bildfehler oder Schmutz, den Reparaturpinsel auswählen, mit gedrückter "ALT"-Taste einen intakten Nachbarbereich anklicken, danach die Fehlstelle überpinseln.
Alternativ: Fehlstellen reparieren mit Reparaturwerkzeug oder Stempel.
Neue Einstellebene Gradations-Kurven, leichte S-Kurve hebt Kontrast, sonst nach Geschmack.

Unscharf maskieren

Vorbereitungen: Hintergrundebene kopieren Hintergrundebene markieren in Smartfilter konvertieren Filter unscharf maskieren (siehe weiter unten) Filter anklicken, Farben invertieren (Vordergrund, Hintergrund) Bearbeiten Fläche füllen schwarz (auf Maske) Farben invertieren (Vordergrund, Hintergrund) mit weißem Pinsel malen mit gedrückter Alt - Taste auf Maske klicken, in Maske malen Beispiel: UM 100 - 1,0 - 3 - Dynamik 70% In der Dialogbox von PS stehen zur Steuerung 3 Regler zur Verfügung: Stärke (Kontrast an den Konturen, Wert zwischen 50 und 100%), Radius (Kontrasterhöhung in weiche übergänge, Wert zwischen 0,5 und 1,5 je nach Auflösung des Bildes) und der Schwellenwert (wie hoch muss die Tonwertdifferenz sein, dass Pixel noch von Filter berücksichtigt, Wert zwischen 0 und 5, bei Porträts auch bis 10). Bei Aufnahmen mit starkem Farbrauschen, grobem Korn, feinen Farbverläufen oder großen Farbflächen, sowie Porträts mit weichen Hauttönen lassen sich über: Bild - Modus - LAB-Farbe, Ebenenfenster - Kanäle Palette, LAB-Helligkeitskanal, Unscharf maskieren. Unscharf maskieren nur auf wenigen Teilen im Bild z.B. Augen und Mund bei einem Portät: Ebene - Ebene duplizieren, am besten 2 Ebenen neu anlegen, dann ist Original noch im Hintergrund, für die oberste Ebene eine Ebenenmaske anlegen, helles Kreissymbol im Ebenen-Fenster, Ebenenmaske aktivieren, weißes Miniaturfenster anklicken, mit Malwerkzeug mit weicher Werkzeugspitze und schwarzer Farbe Bereiche im Bild ausmalen. Diese Bereiche erscheinen dann schwarz in der Ebenenmaske (Löcher an denen die Ebene durchscheint), untere Ebene nachschärfen, Effekt dann nur an den schwarz übermalten Bereichen sichtbar.

4 Speichern für das Internet

Soll das Bild ins Internet, dann über "Bild - Bildgröße" die erwünschte Größe einstellen und eventuell "Filter - Unscharf maskieren". Dann "Datei - Speichern unter" als jpg mit mittlerer Qualität speichern (mehrere Durchgänge).

5 Effekte

Infrarot (-eindruck) schwarzweiß von einem Farbfoto

Mit dem Bild - Einstellungen Kanalmixer kann auch ein bisschen ein Infraroteindruck gebastelt werden: Mit blau auf -180% (-200%), rot auf +180% (+200%) und grün auf 70-80% und dem Schalter Monochrom-Vorschau. Die allgemeine Helligkeit regelt der Schieber "Konstante".

Sepia

Beginnen mit Schwarzweißbild, über Bild - Modus - RGB einstellen. Ebene - neue Einstellungsebene - Gradationskurven. Dort auf rot einstellen, Kurve leicht nach oben links rund ziehen. Beim Blaukanal nach unten rechts.

6 Panoramen

Da nicht jeder einen teuren Panoramaschlitten sein eigen nennen kann, nehme ich ein normales Stativ (kann man auch aus den Hand). Die Aufnahmen sollten je nach Brennweite um mindestens 25 % überlappen. Ich stelle den Weißabgleich auf manuell, die Belichtung und Blende auf hellste Stelle einstellen. Fokusierung auf einen festen Wert (kleine Brennweitenänderungen können den Stitcher verwirren). Ich benutze PS oder den kostenlosen Autostitcher www.autostitch.net. Unter Edit - Optionen kann man die Ausgabegröße,  jpg-Qualität und RAM angeben. Ach ja, als Eingabe erwartet der autostitcher Bilder als jpg.

7 HDR

Bracketing, Blende fest, 5 Bilder, jeweils eine Belichtungsstufe (Zeit, 2 drunter, 2 drüber), mit Stativ und Kabelauslöser anfertigen. Achtung, bei wenig Licht ISO 200, kleinste Blende 5,6, sonst Belichtungszeiten > 30s. Die fertigen Tifs mit QTPFSGUI (kostenlos), neues HDR, speichern, farbabbilden, mit Reinhard 05, Helligkeit hoch, mit jeweils kleiner Auflösung testen, dann in voller Auflösung erstellen und speichern.

8 Automatisieren mit PS

1.öffnen Sie ein Bild einer Serie von Bildern, die Sie automatisiert bearbeiten möchten, in PS.
2. Klicken Sie auf "Fenster/Aktionen" und dort rechts unten auf "Neue Aktion".
3. Aktionen: ändern Sie nun die z. B. Größe des Bildes unter "Bild/Bildgröße", indem Sie dort z.B. bei Breite 1000 eingeben. Unscharf Maskieren 100, 1, 3, 70 Dynamik, als jpg (8) speichern
4. Schließen Sie nun das Fenster mit dem Bild
5. Klicken Sie auf das Stop-Symbol im Aktionen-Fenster, um die Aufzeichnung zu beenden.
6. Jetzt gehen Sie auf "Datei/Automatisieren/Stapelverarbeitung" und wählen im folgenden Fenster Ihre Aktion (1) und den Ort der Bilder (2) aus. Nach der Bestätigung führt Photoshop die aufgezeichneten Arbeitsschritte bei allen Bildern im gewählten Ordner automatisch aus.