Ethik 
Bewertung * ... *****, (unterhaltend ... sehr gut)
Haben oder sein, Erich Fromm
In haben oder sein beschreibt Fromm, dass wir obwohl unsere Religion sich Christentum nennt, heimlich Macht, Geld und Erfolg anbeten.
Ein für Christen manchmal schwer verdaubarer Brocken aber gut.

Bewertung: ***
Die Kunst zu lieben, Erich Fromm
Ein Buch, das ihr Leben verändern könnte, die Art wie sie mit Beziehungen umgehen, mit Menschen, und wie wir einander lieben. Liebe kann nicht befehlen, keine Bedingungen stellen, wenn wir diese Philosophie leben ersparen wir uns viel Schmerz.

Bewertung: ****
 Fantasie 
Bewertung * ... *****, (unterhaltend ... sehr gut)
ANIMAL FARM, George Orwell
George Orwell, eigentlich Eric Arthur Blair, wurde am 26. Juni 1903 in Motihari in Indien geboren. 1943 schrieb er das bekannte Buch "Animal Farm" (Farm der Tiere). Das Buch ist eine Satire auf den Kommunismus, in dem die ausgebeuteten Tiere ihre Ausbeuter durch Revolution abgeschafft hatten.

Bewertung: *****
Die Bücher von Narnia, C. S. Lewis
Sieben christliche Kinderbücher
1. Das Wunder von Narnia
2. Der König von Narnia
3. Der Ritt nach Narnia
4. Prinz Caspian von Narnia
5. Die Reise auf der Morgenröte
6. Der silberne Sessel
7. Der letzte Kampf
Die Kinderbücher erzählen von Gut und Böse, Gottes Gerechtigkeit, der menschlichen Sünde...

Bewertung: ***
Der HOBBIT, J. R. R. Tolkien
Eine Abenteuergeschichte von Zwergen, die auf Trolle, Elfen und Riesenspinnen treffen. In den schönen Momenten freut sich Bilbo über Kameradschaft, Gastfreundlichkeit, Fröhlichkeit und Gesang.

Bewertung: ****
Eragon, Christopher Paolini
Schöne Geschichte eines Drachenreiters (4 Bände, 3 veröffentlicht).

Bewertung: ****
Harry Potter, Joanne K. Rowling
Lustige und spannende Geschichten um den Held Harry im Kampf gegen das Böse (7 Bände). Ich finde die Bücher eher für Kinder geeignet als die Filme.

Bewertung: *****
Herr der Ringe, J. R. R. Tolkien
Drei Ringe den Elbenkönigen unter dem Himmel,
Sieben für die Zwergenherrscher in ihren Hallen aus Stein,
Den Menschen, ewig dem Tod verfallen, neun,
Einer dem Dunklen Herrscher auf dunklem Thron,
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.
Ein Ring, sie zu knechten, sie alle zu finden,
Ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden,
Im Lande Mordor, wo die Schatten drohn.

Die Gefolgschaft des Ringes, der erste Teil von "Herr der Ringe" Bilbo Beutlin, der einen Ring gefunden hat, gibt ihn an seinem 111. Geburtstag an seinen jüngeren Cousin Frodo Beutlin weiter. Danach verschwindet er. 17 Jahre später findet Gandalf der Graue, ein Zauberer, heraus, dass Frodos Ring der Eine Ring von Sauron, dem dunklen Herrscher, ist, der einmal mehr nach seiner Niederlage am Ende des 2. Zeitalters Gestalt annimmt. Frodo und drei seiner Freunde entkommen den Ringgeistern, grausamen Sklaven des dunklen Herrn, nach einer langen und gefahrvollen Reise nach Bruchtal, dem Heim von Elrond dem Halbelben. Dort findet das Konzil von Elrond, eine Versammlung der Weisen, statt und das Konzil beschließt, dass der Ring der Macht in den Schicksalklüften im Feuerberg im Lande Mordor, wo er geschmiedet worden war, zerstört werden muss. Neun Personen sehen dieser Aufgabe ins Gesicht: Frodo der Hobbit und seine drei Freunde, Gimli der Zwerg, Legolas der Elb, Gandalf der Zauberer, Boromir, Prinz von Gondor und Aragorn, ein Waldläufer, für die Menschen. Nach einer Reise voller Gefahren durchqueren sie Moria, die uralte Zwergenhöhle, wo Gandalf sein Leben im Kampf mit einem Balrog, einem schrecklichem Dämon der Unterwelt, verliert, und Lothlorien, ein verstecktes Königreich der Elben. Am Ende dieses Buches wird Boromir von einer Schar Orks getötet und die Gefolgschaft wird zersprengt. Die zwei Türme, der zweite Teil von Herr der Ringe Die Gefolgschaft ist zerstört und ihre Mitglieder sind zersprengt. Frodo und sein Freund Sam sind auf dem Weg nach Mordor, um ihre Aufgabe zu erledigen. Sie treffen Gollum, eine kleine Kreatur, die den Ring besitzen will, aber sie sind dazu verdammt zusammenzuarbeiten. Gollum führt sie zu einem verborgenen Eingang nach Mordor, aber er verschwindet dort und verrät sie an Kankra, ein uraltes Monster. In der Zwischenzeit werden Merry und Pippin von den Orks von Saruman, auch ein Zauberer, aber ein Verräter, gefangengenommen. Aragorn, Gimli and Legolas verfolgen die Orks, können sie aber nicht einholen. Dann erhalten sie Hilfe von den Rohirrim, den Herrschern dieses Landes. Diese töten die Orks und Merry und Pippin treffen Baumbart, einen Ent. Zusammen mit den Rohirrim zerstören sie Isengard, die Festung von Saruman. Die Rückkehr des Königs, der dritte Teil von Herr der Ringe Sauron weiß nicht genug über die Reise des Ringes, um sie zu stoppen, aber er greift Gondor, das Königreich der Menschen, an. Aber die Allianz von Gondor und Rohan widersteht und bereitet sich auf die letzte Verteidigung vor. Frodo aber ist schneller: Er kann den Ring in die Schicksalsspalten werfen und so schwindet die Macht von Sauron, dem dunklen Herrscher.The vier Hobbits kehren ins Auenland zurück, aber sie müssen herausfinden, dass Saruman die Kontrolle im Auenland übernommen hat. Sie zetteln eine Revolution an und bringen dem Auenland Freiheit und Frieden zurück. Eine eigene Welt, der Phantasie, zum Träumen, vielleicht ein wenig zu rustikal für Kinder, ähnlich grausam wie Romane über das Mittelalter.

Bewertung: *****
Otherland, Tad Williams
Spannende Abenteuer in der virtuellen Realität (4 Bände).

Bewertung: ****
Twilight Serie, Stefanie Meyer
Spannende Geschichte mit Vampiren in der heutigen Zeit (4 Bände).

Bewertung: *****
Unten am Fluss, Richard Adams
Nur eine kleine Gruppe von Kaninchen entgeht der Zerstörung des heimatlichen Baus. Nun müssen sie sich in einer feindlichen Umwelt ein neues Zuhause suchen. Dass dabei zahlreiche Abenteuer zu bestehen sind versteht sich von selbst ...
Die Geschichte von Hazel, Fiver und ihren Freunden muss man einfach mögen...


Bewertung: *****
 Philosophie 
Bewertung * ... *****, (unterhaltend ... sehr gut)
Sophie's Welt, Jostein Gaarder
Insgesamt gesehen ist das Buch ein Lehrbuch der Philosophie, das den Leser durch eine etwas dünne Geschichte ständig zum weiter lesen motiviert und dadurch bekommt er einen guten, wenn auch nicht sonderlich detaillierten, Überblick über die Geschichte der Philosophie, spannender und interessanter vermittelt als dass es ein normales Philosophiebuch jemals könnte.

Bewertung: *****
Die philosophische Hintertreppe, Wilhelm Weischedel
Wer sich für Philosophie interessiert, leicht zu verstehen - von Thales über Milet zu Heidegger.
Vielleicht ist der Autor ein wenig zu selbstbewusst...

Bewertung: ***
 Romane 
Bewertung * ... *****, (unterhaltend ... sehr gut)
 Jahr 
Titel, Autor
Beschreibung, Kommentar,
Bewertung
 1500-1000 vor Christus 
Sinuhe der Ägypter, Mika Waltari
Ein etwas depressiver Abriss des Lebens des ägyptischen Arztes Sinuhe.
Bewertung: ***
 0-500 
Mondfeuer, Donna Gillespie
Auriane wird als Tochter eines germanischen Stammesfürsten in eine kriegerische Welt hineingeboren. Schon bei ihrer Geburt weissagt die Priesterin Ramis, dass sie eines Tages ihren Stamm anführen wird, zuvor aber in einem fernen Land großes Leid erdulden muss. Jenseits von Rhein und Main stehen im ersten Jahrhundert nach Christus die römischen Legionen, regiert von einem Tyrannen im fernen Rom. Sie kämpfen gegen die allzeit rebellischen Germanen, freie Stämme, die ihre Unabhängigkeit bewahren wollen. Auriane, in den Wirren ständiger Kriegszüge großgeworden, verzichtet für ihr Volk auf Eheglück, Wotan weiht sie sich, Schildmaid und Schwertbraut. Von einem gefangenen Legionär lässt sie sich im Schwertfechten und in der römischen Kriegskunst unterrichten. Bei einem Kampf gegen die Römer werden die Chatten geschlagen, und mit den letzten Überlebenden wird auch Auriane gefangen und nach Rom geführt. Ein Mann hält schützend seine Hand über sie, der römische Patrizier Marcus Julianus, der sie aus der Ferne bewundert. Er rettet sie vor der Lust des grausamen Kaisers Domitian, kann aber nicht verhindern, dass die Stolze Barbarin als Gladiatorin um ihr Leben kämpfen muss. Als man ihre überragende Geschicklichkeit im Schwertkampf erkennt, wird sie schnell zum Liebling der römischen Massen - bis es zu einem Kampf auf Leben und Tod mit ihrem ärgsten Widersacher im Circus Maximus kommt.
Vielleicht ein wenig zu viel Aberglaube, sonst gut.

Bewertung: ****
 500-800 
Die Nebel von Avalon, Marion Zimmer Bradley
Die Sage vom König Artur einmal etwas anders erzählt.
Mein Lieblingssatz aus dem Buch:
And so the truth winds somewhere between the road to Glastonbury, Isle of the Priests, and the road to Avalon, lost forever in the mists of the Summer Sea.
All gods are one god but not only the priests god...
Die Wahrheit liegt irgendwo zwischen Christentum und den Druiden. Alle Götter sind ein Gott aber nicht nur der Gott der Priester... (von mir sehr frei übersetzt). Ein sehr müstisches Buch.

Bewertung: ***
 800-900 
Die Päpstin, Donna Woolfolk Cross
Das erste Drittel des Buches beschreibt die Jugend Johannas. Gut dargestellt, die Allmacht des Patriarchates, unter der die Geschwister und die Mutter Johannas grenzenlos leiden. Schließlich gelingt Johanna die Flucht in ein Kloster nach Fulda, dort, verkleidet als Mönch Johannes, kann sie ihre heilkundliche und philosophische Ausbilung vorantreiben. Doch auch hier wird Johanna von ihrer Vergangenheit eingeholt. Jahre später, unternimmt sie eine Pilgerreise nach Rom. Durch glückliche Umstände wird sie zum Leibarzt des Papstes ernannt und später als Papst gewählt.

Bewertung: **
 900-1000 
Lücke
Haben Sie mir einen Vorschlag?
 1000-1200 
Der Medicus, Noah Gordon
Der Waisenjunge Rob Jeremy Cole findet bei einem Barbier Schutz und wird sein gelehriger Schüler. Nach dem Tod seines Meisters bricht er nach Persien auf, denn dort, im fernen Isfahan, lehrt der berühmteste aller Ärzte, ein wahrer Heiler und Helfer der Menschen ...

Bewertung: *****
Die Säulen der Erde, Ken Follet
Der Bau einer Kathedrale ist die Hintergrundgeschichte dieses Buches (Romanik -> Gotik). Eine weitere durchgehende Ebene ist die Auseinandersetzung mit dem Glauben und der Kirche, die dritte Ebene ist eine Liebesgeschichte. Tolles Buch...

Bewertung: *****
 1200-1550 
Aztec, Gary Jennings
Karl der Fünfte, Kaiser des Römischen Reiches und König von Spanien, verlangt im Jahre 1529 einen Bericht über seine neue Provinz Neuspanien, über Geschichte, Traditionen, Sitten und Gebräuche dieses Landes. Fray Don Juan de Zumárraga, Erster Bischof von Mexiko, hat den Befehl seines Kaisers befolgt. Er lässt einen Azteken berichten - und ist entsetzt über das, was er zu hören bekommt und was er dem Kaiser vermelden muss. Mixtli, der Azteke, hat getreulich Bericht gegeben und drei Jahre den Schreibern des Bischofs erzählt. Von der großen Geschichte seines Volkes, von den farbenprächtigen Städten, den Palästen, den schwimmenden Gärten, von der Zügellosigkeit der feinen Gesellschaft des Aztekenreichs, aber auch von der Grausamkeit der spanischen Eroberer, die eine alte Kultur vernichteten.

Bewertung: ****
Die Puppenspieler, Tanja Kinkel
Die Mutter von Richard Artzt wird als Hexe verbrannt - dabei war sie nur praktizierende Hebamme. Aus dieser Zeit rührt der schier unüberwindbare Widerwille gegen die Kirche in Richard; er macht es sich zur Aufgabe, eines Tages zu beweisen, dass es keine Hexen gäbe. Doch vorerst wächst er bei seiner reichen Tante auf, die Jakob Fugger geheiratet hat. Seine Wissbegierde und Intelligenz weiß der Onkel zu schätzen; bald schon wird Richard im Auftrag der Fugger nach Florenz geschickt. Neben seinen beruflichen Aufgaben eröffnen sich ihm hier ungeahnte geistige Möglichkeiten; Florenz ist zu dieser Zeit eine moderne Stadt, die Kunst floriert, Geisteswissenschaften werden hoch geschrieben. Richard freundet sich, zu seiner eigenen Überraschung, mit einem Mönch an - und findet zufällig auch Saviya wieder, das Zigeunermädchen, dem er auf dem Weg nach Italien das Leben gerettet hatte. Eine leidenschaftliche Liebe beginnt; doch Saviya bewahrt ein Geheimnis - weiß sie doch, wie empfindlich Richard auf das Thema Hexen reagiert...
Vielleicht ein wenig zu viel Übernatürliches...

Bewertung: ***
Der Name der Rose, Umberto Eco
Im November 1327 reist der englische Franziskaner William von Baskerville mit dem ihm anvertrauten Novizen Adson von Melk zu einer Benediktinerabtei im nördlichen Apennin ("etwa zwischen Pomposa und Conques"), wo er ein Kolloquium von Vertretern der Kurie und des Franziskaner-Ordens vorbereiten soll. Es geht um die Frage, ob die Kirche besser arm wäre -- wie es die Spiritualen verlangen --, oder ob sie mit Macht und Reichtum prunken soll, wie es der in Avignon residierende Papst tut. Ludwig der Bayer stellt sich auf die Seite des Ordensgenerals Michael von Cesena, der die Position der Spiritualen vertritt und sich deshalb vor dem Papst verantworten soll. Damit unterstützt der 1324 vom Papst gebannte Wittelsbacher -- der sich Anfang 1328 in Rom von "Volkskapitän" Sciarra Colonna zum Kaiser krönen lassen wird -- nicht nur Gegner des Papstes, sondern auch Kritiker einer Kirche, die mit dem Kaiser um die weltliche Macht konkurriert.

In dem Kloster sterben innerhalb weniger Tage der Buch-Illustrator Adelmus von Otranto, der Übersetzer Venantius von Salvemec, der Bibliotheksgehilfe Berengar von Arundel, der Apotheker Severin von St. Emmeram und der Bibliothekar Malachias von Hildesheim. Abbo von Fossanova bittet den für seinen Scharfsinn bekannten Besucher, die Todesfälle aufzuklären. Assistiert von Adson sammelt William von Baskerville Indizien. Obwohl oder gerade weil ihnen der Zugang zur Klosterbibliothek verwehrt ist, vermuten sie dort schon bald den Schlüssel für die Lösung des Rätsels.

Inzwischen treffen die Disputanten ein, darunter der eitle, machtbesessene Inquisitor Bernard Gui, der gleich nach seiner Ankunft zwei Häretiker und ein von ihm als Hexe verdächtigtes Bauernmädchen aus dem nahen Dorf einsperren lässt.

Durch einen geheimen Zugang dringen William von Baskerville und Adson von Melk in das Labyrinth der geheimnisvollen Bibliothek vor, wo sie von dem blinden Greis Jorge von Burgos erwartet werden. Vor sich hat er einen Folianten liegen, eine Schrift Aristoteles' über das Lachen, von der es keine Abschrift gibt. Jorge hält den Inhalt des Buches für gefährlich, weil das Lachen die Furcht tötet und die Stellung der Kirche gefährdet. Um zu verhindern, dass jemand die Lektüre überlebt, hat er die unteren Ecken der Buchseiten mit einem starken Gift getränkt, dem die Mönche zum Opfer gefallen sind. William ahnt bereits die Zusammenhänge und trägt Handschuhe, damit er sich beim Umblättern nicht vergiftet. Als Jorge das merkt, reißt er das Buch an sich, löscht das Licht, stürzt davon, setzt die wertvolle Bibliothek in Brand und stirbt mit dem Folianten in den Armen, während William und Adson dem Feuer mit Mühe entkommen.

Bewertung: ****
Das Lächeln der Fortuna, Rebecca Gable

Historischer Roman auf hohem Niveau. Der Roman beginnt im 15. Jahrhundert in England. Krieg zwischen England und Frankreich. Waringham-Serie 1. Ritter, Knappen alles dabei.

Bewertung: ***
Der Hüter der Rose, Rebecca Gable

Historischer Roman auf hohem Niveau. Der Roman beginnt im 15. Jahrhundert in England. Krieg zwischen England und Frankreich. Waringham-Serie 2. Ritter, Knappen alles dabei.

Bewertung: ***
Das Spiel der Könige, Rebecca Gable

Historischer Roman auf hohem Niveau. Der Roman beginnt im 15. Jahrhundert in England. Krieg in England York gegen Lancaster. Waringham-Serie 3. Ritter, Knappen alles dabei.

Bewertung: ***
 1550-1700 
 Lücke 
Haben Sie mir einen Vorschlag?
 1700-1800 
Die Entdeckung der Langsamkeit, Sten Nadolny (1786-1847)
Die Langsamkeit als gutes Lebensprinzip für den Menschen. Eine spannende Geschichte mit Reisen zum ewigen Eis mit einem etwas traurigen Ende.

Bewertung: ****
 1800-1900 
Desirée, Annemarie Selinko
Die Geschichte von Napoleon von einer charmanten Dame erzählt.

Bewertung: ***
Das Bild von Dorian Gray, Oscar Wilde
Seele gegen Schönheit...

Bewertung: ***
Trinity, Leon Uris
Wer möchte nicht einmal verstehen, warum es in Nordirland immer wieder zu Unruhen kommt? Dieses Buch beschreibt einen Teil der Geschichte Irlands, die Schönheit des Landes. Ein katholischer Rebell und eine protestantische Frau...
Auch Klerus und Adel bekommer hier ihr Fett ab. Vielleicht ist das Buch ein wenig zu brutal...

Bewertung: ****
 1900-2000 
Little Big Man, Thomas Berger
Die etwas andere Indianergeschichte... Wer mal ausnahmsweise eine positive Sichtweise von Indianern kennenlernen möchte...

Bewertung: ****
Ansichten eines Clowns, Heinrich Böll
Böll kritisiert die Haltung der katholischen Kirche während und nach dem 2. Weltkrieg.

Bewertung: *****
Der Meister und Margarita, Mikhail Bulgakov
Eine lustige Geschicht über die Existenz des Teufels in Moskau in den 30er Jahren. Interessante Auflüge nach Jerusalem und Pontius Pilatus. Wenn Sie das Buch gelesen haben werden sie vorsichtiger werden mit Ausdrücken wie "nur der Teufel weiß"...

Bewertung: ***
Die Tuareg, Vazquez-Figueroa

Aus dem Leben eines Tuareg, spannend, ohne Happy End.

Bewertung: ***
Wilde Schwäne, Jung Chang
Von der Kaiserzeit bis zu den Ereignissen am Platz des Himmlischen Friedens 1989 erzählt Jung Chang eine spannungsgeladene Geschichte dreier Frauengenerationen aus dem China des 20. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt stehen die Großmutter und die Mutter der Autorin sowie Jung Chang selbst. Ihre Porträts vermitteln einen Eindruck von kommunistischen Revolutionen z. B. von R Mao Zedong, die China in die Moderne führte. Inhalt: Yu-fang, die Großmutter der Autorin, wird 1924 im Alter von 15 Jahren als Opfer ihres machthungrigen Vaters dem Polizeichef der Zentralregierung in Peking als Konkubine anvertraut, was ihrem Vater eine Beförderung ermöglichte. Bao Quin, die Mutter von Jung Chang, 1931 geboren, schließt sich als junge Frau den Kommunisten im Kampf gegen die sozialrevolutionäre Guomindang-Bewegung an und heiratet Ende der 1940er Jahre einen hohen Revolutionär. Beide werden Opfer der zahlreichen politischen Reinigungskampagnen. Die Geschichte ihrer eigenen Jugend schildert Jung Chang im Spannungsverhältnis zwischen Tradition, Kommunismus und Moderne. So berichtet sie unter anderem über das chinesische Schulsystem der Mao-Ära, den Beginn der Kulturrevolution, die Aktionen der Roten Garden, die Infrastruktur des von innenpolitischen Machtkämpfen erschütterten Landes, aber auch über das alltägliche Leben, die medizinische Versorgung der Landbevölkerung sowie die allmählich sich vollziehende Demokratiebewegung nach Maos Tod. Ihre Erlebnisse veranschaulichen den chinesischen Alltag und versetzen den Leser in die Lage, politische und soziale Zusammenhänge in der Entwicklung des Landes nachvollziehen zu können.

Bewertung: ****
Der dritte Zwilling, Ken Follet
Die Wissenschaft zertört die Politik der Machthabenden: Gibt es Menschen, die einander vollständig gleichen, bis in die kleinste Zelle? Jeannie Ferrami, eine ehrgeizige junge Wissenschaftlerin, die sich mit der Entstehung kriminellen Verhaltens befasst, stößt bei ihren Forschungen auf ein solches Paar "genetischer Zwillinge". Der eine, Steve, ist ein liebenswerter Mann, der andere sitzt als Mörder im Gefängnis. Dann wird eine junge Studentin vergewaltigt und Steve aufgrund genetischer Untersuchungen eindeutig als Täter identifiziert. Aber er schwört, dass er unschuldig ist. Gibt es noch einen "dritten" der Zwillinge?
Leider hat die Geschichte ein Happy End und es geht nicht aus wie im wirklichen Leben...

Bewertung: ***
Assassin, David Hagberg
Wer denkt wir sind sicher in Europa? Was wäre wenn die alten Tage des Kommunismus wieder bei uns anklopften, einen Krieg gegen die Nato anzettelten...

Bewertung: ***
Peter Camenzind, Hermann Hesse
Eine Geschichte für sensible, träumende und naturliebende Menschen.
Hesse sagte: Meine Absicht ist es, wie man weiß, den modernen Menschen mit dem überwältigenden und stillen Leben der Natur bekannt zu machen. Ich wollte ihn den Herzschlag der Erde hören lassen, teilnehmen lassen am Leben der Natur und zu zeigen, dass wir keine Götter sind, keine Geschöpfe, die ihr Schicksal selber schmieden, sondern Kinder, Teile der Erde und der ganzen Welt.

Bewertung: *****
Demian, Hermann Hesse
Früh schon geht dem 10jährigen Lateinschüler Emil Sinclair die Ahnung davon auf, dass neben der heilen Welt des Elternhauses auch eine rauhe, kalte besteht. Er ist auf dem Weg zu sich selbst und löst sich von den unglaubhaft gewordenen Normen, wie Religion und Moral und vom Elternhaus. Der Junge sucht die Berührung mit der ihm fremden Welt und gerät durch harmlose Prahlereien in die Abhängigkeit von Franz Kromer. Getrieben zu kleinen Lügen und Diebereien sieht er seine heile Kinderwelt zusammenbrechen. Gerettet aus diesen Qualen wird er durch einen Mitschüler namens Max Demian, der gerade in seine Schule eingetreten ist. Er ist ein selbstdenkender und freier Mensch, der ihn von Franz Kromer schon bald befreit. Von dieser Abhängigkeit gelöst, flüchtet Sinclair in seine Kinderwelt zurück und geht somit Demian aus dem Weg. Die Kindheit ist jedoch bald vorbei, und er steht in einer fremden Welt. In der neuen Schule ist er ein Sonderling, gilt als Zyniker und ist innerlich voll Trauer. Durch die Begegnung mit einem Mädchen findet er zu sich zurück. Als er versucht, sie ständig zu malen, bemerkt er, dass das Bild Max Demian gleicht. Voller Sehnsucht schickt er Demian eine von ihm gemalte Zeichnung. "Abraxas" lautet die Antwort, die ihm eines Tages in die Hände fällt. Ein junger Orgelspieler, Pistorius, weit ihn näher in das Wissen um Abraxas ein. Die Achtung vor sich selbst zu bewahren sei diese Religion. Der Orgelspieler, der ihm seine Träume deutet, erzählt ihm von diesem mystischen Gott, der Menschliches und Tierisches, Gutes und Böses, Göttliches und Teuflisches in sich vereint. Doch bald löst sich Sinclair von den Interessen seines Freundes Pistorius und versucht, seinen eigenen Weg zu finden. Er trifft auf Demian, der ihn schon erwartet in dem Bewußtsein, dass sich Sinclair ihm nähern werde. In Frau Eva, Demians Mutter, erkennt er seine Traumgeliebte, die ihm einen neue Art des Lebens zeigt. Er verbringt ein paar schöne Monate, die jedoch mit dem Ausbruch des Krieges ihr Ende nehmen. Er wird weggerissen von Frau Eva und seinem besten Freund. Noch einmal sieht Sinclair Demian als Schwerverwundeten und empfängt von ihm den Kuss von Frau Eva, seiner Mutter.

Bewertung: *****
Teufels Werk und Gottes Schöpfung, John Irving (the cider house rules)
Die Geschichte von Homer Wells ist es wert, gelesen zu werden. Was denken Sie über Abtreibung? Werden Sie Ihre Meinung ändern, wenn Sie das Buch gelesen haben?

Bewertung: ***
Exodus, Leon Uris
Leon Uris erzählt in seinem Roman Exodus die Geschichte über den langen, gefährlichen und sehr steinigen Weg zur Geburt des Staates Israel. Verpackt ist diese Geschichte in eine Liebesgeschichte zweier Menschen, die aus völlig verschiedenen Welten kommen. Auf der einen Seite die wohlbehütet aufgewachsene amerikanische Krankenschwester Kitty Fremont, der Juden eher unheimlich sind und auf der anderen Seite Ari Ben Kanaan, ein jüdischer Freiheitskämpfer des Mossad, dessen Vater ein russischer Jude ist, welcher aus seiner Heimat flüchten musste und sich zusammen mit seinem Bruder auf dem Gebiet des heutigen Israel eine neue Existenz erkämpft hat. Kitty lässt sich von Ben Kanaan überreden, in einem jüdischen Auffanglager auf Zypern auf der Krankenstation zu arbeiten. Dort wird sie mit dem Schicksal verschiedener Juden konfrontiert. Ben Kanaan plant die Flucht von 200 Kindern aus dem Lager in das - von Engländern besetzte - Gebiet des heutigen Staates Israel. Was sind Menschen in der Lage anderen Menschen anzutun? Wie war das mit der Gründung des Staates Israel? Warum gibt es immer noch Probleme im Gazastreifen? In diesem Buch findet man mögliche Antworten...

Bewertung: ****
Millenium Trilogy, Stieg Larsson
Computer hacken als Mittel eines Jornalisten gegen Übermacht des Geldes. Ein bisschen zu viel Gewalt aber vielleicht ist die Realität so. Sehr spannend.

Bewertung: ***
Sixtinische Verschwörung, Philipp Vandenberg
Bei Restaurierungsarbeiten an der Decke der Sixtinischen Kapelle (Michelangelos rätselhaftes Werk aus dem 16. Jhr.) wird eine übermalte Buchstabenfolge entdeckt, die der Maler seinerzeit hinterließ. Ein unbefangener Kardinal wird damit beauftragt der seltsamen Inschrift nachzugehen und gerät damit zwischen die Fronten einer gigantischen Verschwörung im Vatikan. Mit Hilfe eines Mönchs, der sich im Geheimarchiv gut auskennt, entdeckt er die Spur zu einem folgenträchtigen Geheimnis für die Kirche. Ein verschollenes Buch eines kabbalistischen Ketzers soll außerdem mit den Toden etlicher Päpste zu tun haben, die nur kurze Zeit im Amt waren. Der Kardinal entdeckt auch, dass Michelangelo ein Eingeweihter war, der sich mit der Inschrift an der Kurie rächen wollte.

Bewertung: ***
 Sachbücher 
Bewertung * ... *****, (unterhaltend ... sehr gut)
Gartenbücher
Der Biogarten, Marie-Luise Kreuter
Standardwerk für den Hausgarten über den Anbau von Gemüse, Obst und Blumen.

Bewertung: *****



musopen